OUTFIT // SOMMER-LIEBLING TUNIKA

ODER: YOU CAN NOT SAVE THE WORLD

Und plötzlich verschworen sich das mächtig Böse, alle Kapitalisten und Kriegsführer gegen mich und den zu schützenden Part dieser Erde.
Ausgelöst durch ein Gespräch, in dem mein Gegenüber stur, einsichtslos und unreflektiert auf seinem bourgeoisen Standpunkt beharrte, fiel meine Utopie in sich zusammen.
Da wurde es mir wieder schmerzlich bewusst: ich kann die Welt nicht retten. Vor allen Dingen nicht allein.

Was also tun gegen dieses Ohnmachtsgefühl? Stagnation oder gar den Rückzug antreten?
"Fokus" lautet das Zauberwort. Was wäre also wenn?
Wenn nur jeder etwas in seiner Macht stehende täte, das die Welt ein Stückchen besser macht. Wenn wir weg von einer lethargischen "Das-bringt-doch-eh-nix-"Einstellung kämen. Wenn wir die Hilflosigkeit zur Tür hinaus jagten.
Dann würde das Tun jedes Einzelnen im Ganzen gesehen die Welt zum Guten verändern.
Bewusste Ernährung, ehrenamtliches Engagement, zwischenmenschliche Gesten.
Es sind neben den großen gerade die kleinen Dinge, die angeblich Unmögliches bewirken können.

Wenn wir Erdenbewohner unseren Fleischkonsum zumindest reduzierten, wenn einmal monatlich Kinderbetreuung in einer Flüchtlingsunterkunft geleistet oder schlichtweg ganz vorbildlich ein respektvoller Umgang miteinander gepflegt würde.
Wenn wir unsere Kleiderschränke nur halb so schnell vollstopften, unsere Zigarettenfilter im Abfall statt der Botanik entsorgten oder größtenteils auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen würden.
Niemand muss sich in einen hunderprozentigen Heiligen verwandeln, lediglich ein Bewusstsein für die Auswirkungen des eigenen Handelns sollte geschaffen werden. Jeder Schritt zählt.
Was hält uns davon ab, noch heute den Konjunktiv aus dem Satzbau und unseren Vorhaben zu streichen?





TUNIKA // ZARA (SECONDHAND)
KETTE // H&M (ALT)
SCHUHE // DOLCIS
TASCHE // H&M (ALT)













6 Kommentare:

  1. Wirklich ein toller Text! Diese Lethargie finde ich auch gruselig und sie begegnet mir einfach noch viel zu oft, obwohl eigentlich alle wissen was zu tun ist! Wir können eben nur mit gutem Beispiel voran gehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das "gute Beispiel" scheint oftmals tatsächlich motivierender zu sein, als der abschreckend erhobene Zeigefinger!Let's go!

      Löschen
  2. Das ist so ein schöner Text und ich liebe deine Einstellung. Klar können wir die Welt alleine nicht retten. Aber jeder kann sie mit ein wenig Einsatz ein Stück besser machen. Und wenn viele sich zusammen tun, nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern einfach anpacken, ist das mit dem "die Welt retten" gar nicht so unrealistisch!
    Hab einen tollen Start in die Woche, meine Liebe! Und ich freue mich schon auf unser nächstes Wiedersehen!
    Liebst, Bina
    stryleTZ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach machen, ganz genau! Ist manchmal viel einfacher, als man denkt!

      Löschen
  3. Deine Worte. Dein Kleid (vor allem die Farbe! steht dir so gut). Deine Kugel. Große Liebe X drei!

    http://thankthat.com/

    AntwortenLöschen

FAIR FASHION WEEKLY PICKS

OUTFIT // SPRING ATHLEISURE LOOK

INSTAGRAM

 

FOOD//

FOOD//

FASHION//

FASHION//

STATCOUNTER

LIVING//

LIVING//