FASHION // THE RETRO SHADES

STYLE-GUIDE: WELCHE SONNENBRILLE PASST ZU MEINER GESICHTSFORM?

Ob Klassiker oder Trendmodell - die Sonnenbrille verleiht unserem Look den letzten Schliff. Doch nicht alle Exemplare sind für jeden geeignet. Deshalb verrät dieser Style-Guide, welche Sonnenbrille zu welcher Gesichtsform passt //WERBUNG




DAS ECKIGE GESICHT//

Bei eckigen Gesichtern sind Stirn, Wangen und Kieferknochen etwa gleich breit. Um den markanteren Gesichtszügen eine weichere Ausstrahlung zu verleihen, bieten sich runde Formen an und Pilotbrillen an. Außerdem hervorragend geeignet: Schmetterlings- und Cat-Eye-Modelle. Vor allem in zarten Farben entsteht ein harmonisches Gesamtbild. Randlose oder feine (Metall-)Gestelle lockern die strengen Gesichtszüge zusätzlich auf.

WELCHE SONNENBRILLEN NICHT PASSEN:
Zu vermeiden sind eckige Modelle, diese betonen die bereits vorhandenen Gesichtszüge unnötig.



DAS OVALE GESICHT//

Glückwunsch, denn ovalen Gesichtern steht so gut wie jede Sonnenbrille. Hier liegt der Fokus bei der Wahl des perfekten Modells eher darauf, welcher Effekt erzielt werden soll. Eckigere Gläser sorgen für markantere Konturen, auffällige Modelle setzen Akzente. Oder doch lieber weichere Gesichtszüge? Dann am besten zu runderen Rahmen greifen. Tipp: Helle Nuancen sorgen für Weichheit, dunkle für mehr Ausdruck.

Ich habe diesen Sommer mit meiner Sonnenbrille "S1 1102" von LUNOR* alles richtig gemacht. An das klassische Cat-Eye-Modell angelehnt unterstreicht die Fassung in der Trendfarbe Rot mein Gesicht hervorragend. Außerdem erhalten meine Looks den aktuell angesagten Retro-Look und mit der Brille ein unübersehbares Highlight.

WELCHE SONNENBRILLEN NICHT PASSEN
Ob rund, eckig oder extravagant - Typen mit ovalen Gesichtern passt quasi jede Art von Sonnenbrille. Doch Vorsicht: Sehr schmale Fassungen strecken das Gesicht optisch und lassen es sehr lang wirken.


DAS HERZFÖRMIGE GESICHT//

Typisch für herzförmige Gesichter sind eine breite Stirn, ausgeprägte Wangen und ein schmales, spitzes Kinn. Wer ein herzförmiges Gesicht hat, wählt am besten eine Sonnenbrille, die Stirn- und Kinnpartie optisch ins Gleichgewicht bringt. Rundere Fassungen lassen das Kinn weicher erscheinen ohne die breite Stirn zu betonen.

WELCHE SONNENBRILLEN NICHT PASSEN:
Wer sein Gesicht nicht noch markanter aussehen lassen will, verzichtet am ehesten auf Sonnenbrillen in Aviator-Form und eckige Gläser.



DAS RUNDE GESICHT//

Die Züge runder Gesichter sind nicht stark definiert und wirken besonders weich. Stirn und Wangen sind ungefähr gleich breit, das Kinn ist rund geformt. Mehr Kontur ist gewünscht? Rechteckige und quadratische Sonnenbrillen mit schmalen Rändern erzielen das angestrebte Erscheinungsbild, denn sie strecken das Gesicht optisch. Ebenso lenken asymetrische Formen mit nach unten schmal zulaufenden Rahmen von sehr weichen Gesichtszügen ab. Sehr beliebt ist auch die sogenannte Brow-Line-Form, die eine klare durchgezogene Horizontale auszeichnet.

WELCHE SONNENBRILLEN NICHT PASSEN 
Runde und kleine Fassungen unterstreichen die sehr weichen Gesichtszüge eher. Diese Gestelle besser vermeiden, wenn dieser Effekt nicht gewünscht ist.

TIPP//

Wie finde ich heraus, welche Gesichtsform meine ist? Einfach vor einen Spiegel stellen und mit Lippenstift die eigenen Gesichtszüge nachzeichnen.

* IN FRIENDLY COOPERATION W/ LUNOR

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

FAIR FASHION WEEKLY PICKS

OUTFIT // THE FALABELLA BAG

INSTAGRAM

 

FOOD//

FOOD//

FASHION//

FASHION//

STATCOUNTER

LIVING//

LIVING//