FOOD // VEGANER PHYSALIS-PAPRIKA-SALAT

SALAT-REZEPTE PART II

Langsam aber stetig scheint sich die Sonne durchzuboxen: Die Bikinis finden ihren Weg in die Ladenregale und wir uns auf dem Weg zur Bikinifigur.
Doch Salate sollen nicht (nur) den Zweck des Abnehmens erfüllen - nein, sie sollen darüber hinaus schmecken, satt machen und nahrhaft sein.

Heute stelle ich ein unkompliziertes Rezept mit einer mittlerweile kultivierten Beere vor, der Physalis. Doch was können die orangefarbenen Bällchen eigentlich?
Die Früchte der Physalis enthalten viel Vitamin C und sind reich an Vitamin B1, Provitamin 1 und Eisen. Zudem enthalten die kleinen Beeren viele Antioxidantien und sind somit gute Radikalfänger, die gesundheitliche Stoffwechselprodukte neutralisieren.

Den Salat, die Beeren sowie die Paprika waschen. Letztere vierteln bzw. würfeln und in eine Schüssel geben.

Für das Dressing den Sojajoghurt mit Olivenöl hochziehen (Verhältnis 1:1), den Essig, Zitronensaft und Dill hinzugeben. Die Knoblauchzehen in das Dressing pressen und mit Salz-Pfeffer abschmecken.

Dazu getoastetes Vollkornbrot mit veganer "Butter" (z.B. Alsan) reichen.

Und nun: Yummy-yummy in your tummy!


ZUTATEN:

SALAT//
FELDSALAT
PHYSALIS
GELBE PAPRIKA

DRESSING//
SOJAJOGHURT
OLIVENÖL
BALSAMICOESSIG
2 KL. KNOBLAUCHZEHEN
ZITRONENSAFT
DILL (AUCH TK)
SALZ
PFEFFER






1 Kommentare:

  1. Das sieht wirklich sehr lecker aus. Habe irgendwie selbst noch nichts mit Physalis gemacht, klingt aber vielversprechend.
    Liebe Grüße
    Lou

    http://vegantarianlifestyle.com

    AntwortenLöschen

FAIR FASHION WEEKLY PICKS

OUTFIT // THE SHOE

INSTAGRAM

 

FOOD//

FOOD//

FASHION//

FASHION//

STATCOUNTER

LIVING//

LIVING//