HEAD OVER HEELS

ODER: KLASSIZITÄT ZAHLT SICH AUS

Der Chelsea-Boot hat sich mittlerweile zum beliebten Klassiker gemausert. Kein Wunder, ist es doch eines der kompatibelsten Schuhmodelle, die es auf dem Markt zu finden gibt. Ganz zu schweigen von den mannigfaltigen Varianten - davon hätte der Londoner Erfinder, ein Schuhmacher von Königin Viktoria, in den 1830ern nicht einmal zu träumen gewagt. Doch bis sich die Chelsea-Boots auch an Frauenfüßen wiedergefunden haben, war es ein langer Weg - vereinfacht wurde dieser durch die Beatles. Die Popgruppe zeigte sich als Trendsetter und verhalf dem Schuh zu großer Popularität, die in den vergangenen Jahren wieder enorm zunahm. Zurecht, bleibt zu sagen!

Da sich diese Treter mittlerweile einen festen und unersetzlichen Platz in meinem Schuhschrank erkämpft hatten, war ich nach dem unumgänglichen Ende meines heißgeliebten Paares auf der Suche nach einem Nachfolger. Auch vor zwei Wochen erzählte ich von dem Grauen vor dem Ableben geliebter Wegbegleiter und dem Abenteuer "adäquater Thronerbe gesucht".
Doch was meine Chelsea-Boots mit Absatz betrifft, habe ich tatsächlich einen Erfolg feiern können:
derbe Optik, dezente Details, perfekte Schaft- und Absatzhöhe (bei meiner Größe unabdingbare Kriterien) und eine tolle Verarbeitung. Keine Wünsche offen geblieben.
Fündig geworden bin ich hier - und kann nur folgendermaßen verbleiben:
Nehmt euch in Acht angesichts der brutal vielfältigen Auswahl!

CAP / CARDIGAN // H&M
SHOES // YUMEX VIA SCHUHTEMPEL24*
DENIM // CHEAP MONDAY
BAG // H&M CUSTOMIZED
TURTLENECK // ZARA







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

FAIR FASHION WEEKLY PICKS

OUTFIT // THE SHOE

INSTAGRAM

 

FOOD//

FOOD//

FASHION//

FASHION//

STATCOUNTER

LIVING//

LIVING//