REPORT // BLOGFOTOGRAFIE



5 TIPPS FÜR BESSERE BLOGFOTOS

Ein Fashionblog wie meiner lebt natürlich von seinen Fotografien. Ohne sie wäre es unmöglich, neue Outfits vorzustellen. Gute Fotos zu schießen ist jedoch leider gar nicht so leicht – und das trübe Winterwetter macht das Ganze auch nicht einfacher! Von heute auf morgen wird man zwar nicht zum Profi, jedoch sollte man mit den folgenden Tipps bereits wesentlich bessere Ergebnisse erzielen können.

  • TIPP 1: Wer tolle Fotos knipsen will, kann dies bekanntlich nicht mit der Smartphone-Kamera tun. Vielmehr bedarf es einer professionelleren Ausstattung, zu der vor allem eine Spiegelreflexkamera (Ausnahmen bestätigen die Regel!) sowie ein Stativ zählen. Letzteres benutze ich meistens für Aufnahmen mit dem Selbstauslöser. Beim Stativ ist es glücklicherweise nicht wichtig, dass es Markenqualität hat, und man kann es daher schon recht günstig erstehen – möglich ist das online bei discount24. Super hilfreich ist auch ein Fernauslöser für die Kamera. Auch ein solcher ist übrigens nicht teuer.
  • TIPP 2: Damit man selbst (und vor allem das Outfit!) gut zur Geltung kommt, sollte man möglichst immer draußen fotografieren. Die besten Fotos entstehen dabei am späten Nachmittag bzw. während des Sonnenunterganges, da hier die tief stehende Sonne mit ihrem warmen Licht die eigene Hautfarbe optimal betont. Mittags sollte dagegen besser nicht fotografiert werden, da das Sonnenlicht hier harte Schatten verursacht.
  • TIPP 3: Von einem Profi-Fotografen habe ich einmal den Tipp bekommen, immer mit offener Blende zu schießen. Das ist insbesondere bei Porträtaufnahmen wichtig.
  • TIPP 4: Nichts ist langweiliger als ein Blog, auf dem jedes Bild irgendwie gleich aussieht. Glücklicherweise könnt ihr das selbst beeinflussen, indem ihr für die Bilder immer wieder andere Kompositionen wählt. Prinzipiell ist hierzu zu sagen, dass die fotografierte Person nicht direkt in der Mitte des Bildes stehen sollte. Besonders interessant ist es außerdem, wenn man als Fotograf aus verschiedenen Perspektiven knipst. Die Wirkung des Bildes kann somit aktiv beeinflusst werden. Probiert es also einfach einmal aus, Bilder von unten oder oben zu knipsen!
  • TIPP 5: Dieser Tipp bezieht sich indirekt auch auf den zweiten Ratschlag, da es zuletzt unverzichtbar ist, immer wieder neue interessante Hintergründe zu finden – und das ist draußen natürlich am besten möglich! Schaut euch einfach einmal in eurer näheren Umgebung um, welcher Ort eine gute Location abgeben würde. Wenn es schnell gehen soll, kann man ein Outfit einfach mitten auf einer Straße ablichten.



Annika // Mel // Sabrina // Jana

16 Kommentare:

  1. Insgesamt gefallen mir deine Tipps, aber dass man für tolle Fotos eine Spiegelreflexkamera braucht, finde ich so als Aussage ein bisschen problematisch. Man kann auch mit ner anständigen Digitalkamera gute Ergebnisse erzielen, und so ein Modell kann man sich eventuell auch als jüngerer Fashionblogger/Hobbyfotograph/whatever leisten. Ist ja allgemein bekannt dass ein guter Fotograph aus so ziemlich jeder Kamera ein gutes Bild rausholen kann ;)

    AntwortenLöschen
  2. ich finde die Tipps gut und brauchbar, aber ich muss dem Kommentar über mir zustimmen: für tolle Fotos braucht man keine Spiegelreflexkamera. meiner Meinung nach kommt es auf das Auge und das Gespür für Fotografie an, das sind für mich die wichtigsten Voraussetzungen. mit einer Spiegelreflex hat man aber auf jeden Fall mehr Möglichkeiten, schon allein was die Objektive und Einstellungen betrifft.

    AntwortenLöschen
  3. Danke, dass du deine Tipps mit uns teilst, ich finde die klingen alle wirklich gut. Und zu dem Tipp mit der Spiegelreflex muss ich sagen, dass auch wenn eine normale Digicam auch schöne Bilder macht, die mit den Bildern aus einer Spiegelreflex trotz allem nicht zu vergleichen sind. Ich habe auch keine und finde auch dass es kein Problem ist mit einer "normalen" Kamera zu fotografieren, aber wirklich gute Kameras sind halt unschlagbar.

    http://electricfeel-now.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Na klar, .... spricht die Photografin ! Vollkommen wichtig bei Photos (die eiglt nur dazu dienen um seine schicken Kleider zu zeigen) ist eine Spiegelreflex. `ne Einstellung die man vll. mal überdenken sollte. Wobei ´ne Spiegelreflex ist mittlerweile eigtl fast schon ein Accessoire für jedes Blogger Girly. Liebe grüße lass ich trotzdem hier, Mari, weil ich dein Blog eigtl. gut finde, aber der Post war wohl ein Schuss in den Ofen. Jule.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich muss wohl den ersten beiden Damen wohl recht geben, ich find das etwas arg oberflächlich zusagen "vorallem eine Spiegelreflex Kamera" ist wichtig für gute Fotos. Ich hab ein Jahr mit ner normalen Powershot von Canon fotografiert und das hat super geklappt. Mittlerweile bin ich auch auf eine von den EOS umgestiegen, aber prinizpiell kommt es einfach auf den Mensch an der fotografiert. Dumm anstellen kann man sich mit einer Spiegelreflex genauso ;)

    AntwortenLöschen
  6. ich finde mari triffts genau. das was die leser als bildmaterial meistens sehen wollen und was von der allgemeinheit als "qualitatives" blogger-ouftit foto gesehen wird ist ein foto mit selektiver schärfe/unschärfe und dies erreicht man nur bei einem niedrigen blendenwert oder mit einem teleobjektiv. geht auch mit nachträglicher bearbeitung, wobei sich hier gut und schlecht natürlich auch wieder differenzieren lässt :P. es gibt mittlerweile digitlakameras mit wechselobjektiven, wobei die preise hier fast identisch sind.

    AntwortenLöschen
  7. Schon lang nicht mehr so einen Schwachsinn gelesen, ... und das das die alt eingesessenen Bloggerfreundinnen unterstüzen ist ja klar, dass man aber gleich mit Fachbegriffen um sich wirft passt nicht so gut rein. Vorallem wenn man allem Anschein keine Ahnung von dem hat, was man redet :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komm auf nen Kaffee rum, dann schnacken wir mal ausführlich drüber!

      Löschen
  8. Ich hab eher das Zwillingsnaht Mädchen gemeint ;) ... wobei ich deine Aussagen einfach auch absolut übertrieben finde. Ich kann dir nur das beispiel Analoge Fotografie bringen, .... scheiß doch auf die ganze Spiegelreflex Scheiße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Analoge Fotografie ist eine großartige Sache, gar keine Frage! Und bei mir in letzter Zeit auch leider viel zu kurz gekommen.
      Hier im Text geht es allerdings um cleane Bilder, die tatsächlich lediglich "Fashion" darstellen sollen und denen höchstens selektive (Un-)Schärfe oder ein romantisches Bokeh zugestanden wird. Wobei "Fashion" dann auch wieder Definitionssache ist...

      Löschen
    2. Es gibt viele viele viele (um eine zu nennen Violetta E.) Bloggerinnen die sich mit analogen Bildern in Szene setzen können. Ich glaub wir belassen es dabei, dass man in der Bloggerszene in der du dich bewegst ´ne Spiegelreflex braucht.....

      Löschen
  9. Hey, danke für deinen Kommentar :)
    Ich hätte um ehrlich zu sein nicht erwartet, dass einer der "größeren Blogger" den gesamten Post liest. Da bin ich mal wieder positiv überrascht ;)
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich nun wieder positiv überrascht, ist dass du mich zu den "größeren Bloggern" zählst.
      Aber wie gesagt, sind es tatsächlich anregende Worte, die du verfasst hast. :)

      Löschen
  10. Fotografie ist was anderes als nur Outfits knipsen! Und die DSLR macht sich hier wohl nur gut als Accessoire. Dass Outfits und DSLR zusammengehören ist dann leider ein Trugschluss. Überdenke das mal!

    PS. Deine Fotos zeugen in den allermeisten Fällen leider auch nicht von (Spiegelreflexkamera) Quali.

    Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Tipps und super erklärt! LG Kristina

    http://fashion-beauty-by-kristina.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

FAIR FASHION WEEKLY PICKS

OUTFIT // THE BAND-SHIRT

INSTAGRAM

 

FOOD//

FOOD//

SHOP MY STUFF

FASHION//

FASHION//

LIVING//

LIVING//

Statcounter