mari.dalor

Donnerstag, 3. April 2014

OUTFIT // SUNDAY

 Die Welt erwacht - 

Und es fühlt sich an, als sei jeder Tag ein Sonntag. Der Name impliziert es schon: Die Sonne selbst ist der Glücklichmacher. Endlich wieder Fahradwetter und ohne Socken raus. Endlich die Schals und dicken Mäntel einmotten und den Handschuhen die rote Karte zeigen. Endlich das erste Eis des Jahres und wieder Sonnenbrillen.
Mit den Fahrrädern am Wasser entlang, Möwen schimpfen über alles und jeden, bis es dunkel wird am Deich sitzen. 

Und so wie es die beiden Jedentagsonntagler beschreiben, scheint die ultimative Glücksformel schon gefunden worden zu sein:
,,Der Name entstand aus der Grundidee, jeden Tag wie einen Sonntag zu leben. Man kann, nein, man muss ihn genießen, doch am nächsten Tag klopft der Ernst des Lebens wieder an der Tür. Wir schimpfen es das 'verantwortungsvolle Carpe Diem'.

                                                                                                                


And it feels as if every day is a Sunday. The name implies it all: The sun itself is the happy-maker. Finally bicycle weather and back out without socks. Finally laying up the scarves and thick coats. Finally the first icecream and sunglasses of the year . 
By bike along the water, gulls rant about anything and everything, sitting on the dike until it gets dark. 
And just as it is described by the two guys from jedentagsonntag, the ultimate formula for happiness seems to have been already found: ,,The name originated from the idea to live every day like a Sunday. You can, no, you have to enjoy it, but the next day the seriousness of life is knocking at the door again. We call it the 'responsible Carpe Diem'. "


CAP / SHOES // H&M # SHIRT / JEDENTAGSONNTAG* # DENIM / TRIBECA* # BAG / GINA TRICOT *# COAT / PRIMARK






DISCLAIMER: All items/clothes marked with an aterisk (*) are sponsored or affiliate links. All sponsored posts and links are marked with the tag 'sponsored' and/or the name of the customer/agency.


Sonntag, 2. März 2014

OUTFIT // PINK COAT




Rosarote Wölkchen-

mein Flauschmantel vermittelt mir das Gefühl, als würde ich mich in jene hüllen. Und trotz meiner Abneigung gegen Farbe und meiner Vorliebe für Schwarz- und Grautöne und seit Neuestem auch Weiß, hat es dieses schlichte Modell auf meine Schultern geschafft. Wie schon letztes Jahr mit meinem Allrounder -der Bikerjacke- kombiniert, gesellt sich dieses Mal ein Karomuster in Form einer Bluse dazu. 
All-Time-Fave und nicht mehr aus meiner Garderobe wegzudenken ist diese Highwaist-Denim, die ich vor Jahren zufälliger- und somit glücklicherweise im Sale ergattern konnte. Nun stellt sich nach immensem Tragen ein unvermeidbarer Verschleiß ein - einige werden an dieser Stelle mitfühlen können. Ein Kleidungsstück, das unersetzbar und heißgeliebt irgendwann aber sicher seinen Geist aufgibt. Ein unaufhaltsamer Prozess, dem die Suche nach einem möglichst ähnlichem Ersatz folgt - erfolglos. Wie viele Hosen ließ ich enttäuscht im Laden zurück oder machte vom Rücksendeservice Gebrauch. Aber wie rette ich mich aus dieser (wohlgemerkt 1. Welt-) Problematik?!
Ich weiß es nicht. Und so lange werde ich diese Jeans flicken und tragen, bis sie auseinander fällt.

                                                                                                                                                                

My cosy coat gives me the feeling that I am at pink clouds . And despite my dislike of color and my preference for black and gray tones and most recently white, this simple model ison my shoulders right now . 
All-time fave and an inseparable part of my wardrobe is this highwaist denim that I random and thus fortunately was able to get on sale years ago. Well established after immense wearing an unavoidable wear is there- some will be able to sympathize at this point. A garment that is irreplaceable and hot loved sometime but surely gives up the ghost . An unstoppable process , the search for a possible replacement follows - unsuccessfully . How many pants I was disappointed of I left in the store. But how do I save me from this (first world) problems ?
I do not know. And as long as I will mend these jeans and wear until it falls apart.


COAT // PERSUNMALL* # BLOUSE // ECOTE # DENIM // BEANIE // DENIM // BOOTS // NECKLACE // H&M # BIKERJACKET // PRIMARK # BACKPACK // C&A*




DISCLAIMER: All items/clothes marked with an aterisk (*) are sponsored or affiliate links. All sponsored posts and links are marked with the tag 'sponsored' and/or the name of the customer/agency.

Freitag, 14. Februar 2014

OUTFIT // ROSEGARDEN

 I've got a rosegarden in my parallel universe-

diese Bluse war Liebe auf den ersten Blick, obwohl das Thema "Flowerprint" eigentlich seit Langem für mich gegessen war. Aber dieses Muster ist neu - und obwohl so nostalgisch geprägt, ist es nicht lieblich, sondern eher düster. Genau richtig also.
In letzter Zeit kommt es generell gehäuft vor, dass ich zu alten, beiseite gelegten Stücken greife und mich an ihrem jeweiligen Wert erfreue. Ich bin übersättigt von der Flut neuer Kleider und erfinde lieber Altes neu. Das ist nicht zuletzt für die Geldbörse vorteilhaft.
Machen es die Designer nicht auch genau so? Sie nehmen vom Alten, würzen mit einer Prise Neuzeit - et voilà: der neueste Schrei ist geboren.
Warum also nicht ein Vorbild daran nehmen und die alten, in die hinterste Ecke des Kleiderschrankes verdrängten Lieblingsstücke wieder nach Vorne kramen? Irgendwann einmal wurden sie doch für großartig und unverzichtbar empfunden - es gibt für alles eine Revivalzeit.

Eingekuschelt in meinen momentanen Lieblingscardigan träume ich mich jetzt in ferne (Parallel-) Welten abseits vom Alltagsstress und lasse meine Fashion-Fauxpas und Modephasen Revue passieren.

                                                                                                                                                        

This blouse was love at first sight , even though the theme "Flower Print " was actually not interesting for me for a long time . But this pattern is new - and although so nostalgic embossed, it is not sweet, but rather bleak. Just the right one.
Lately, it happened before that I access old , set aside pieces and am enjoying at their respective value . I am satiated with the flood of new clothes and rather inventive old stuff new . This is advantageous for the purse not last .
Doesn't designer do it exactly so ? Take from the old and season with a pinch of modern times - et voilà : the newest craze is born.
So why not take a model of it and grab the old , repressed in the farthest corner of the wardrobe favorite pieces back to front ? Once they were felt for great and indispensable - there is everything for a revival time .


Curled up in my current fave cardigan I dream myself now in distant (parallel ) worlds away from the stress of everyday life and let review my fashion faux pas and fashion phases.


BLOUSE // PERSUNMALL* # BAG // ROSEGAL* # CARDIGAN // GINA TRICOT* # BOOTS // TALLY WEIJL # DENIM / NECKLACE // H&M






Sonntag, 5. Januar 2014

RANDOM // FLASHBACK 2013

                                                                                                                                                                                                                                         

Flashback 2013-

nicht nur gedanklich, sondern auch hier denke ich an die vergangenen 365 Tage zurück.
Einige der prägnantesten Momente und Outfits möchte ich Revue passieren lassen, vielleicht auch darin schwelgen.


Ich bin Anfang 2013 vollends sesshaft im Norden geworden.
Nach unendlichen Jahren konnte ich endlich wieder urverdienten Urlaub genießen.
Wunderbare Freundschaften wurden geschlossen und alte, bereits bestehende verfestigt.
Ich habe das Vergnügen gehabt, tolle Kooperationen zu schließen, die Shoppen quasi unnötig machten.
Für H&M bin ich auf dem ''Hurricane'' gewesen und habe wahnsinnig viel Spaß bei der Arbeit erlebt.
Ich bin für den ''Deichmann Shoe Step Award'' nominiert worden und habe in HH alte liebgewonne Gesichter wieder gesehen.
Wir haben zwei pelzigen Kumpanen Einzug gewährt und somit die Familie um zwei großartige Mitglieder vergrößert
Nicht zu vergessen sind aber die unzähligen privaten Glücksmomente, die am unbezahlbarsten von allen sind.

                                                                                                                                                                                                                                           

Flashback 2013 -

not only intellectually, but also here I think back to the last 365 days.
Some of the most striking moments and outfits I want to reminisce, and perhaps revel in it.

I'm completely settled down in the north in early 2013.
After endless years, I was finally able to enjoy again deserved vacation.
Wonderful friendships were made and old, existing solidified.
I have had the pleasure to have great collaborations that shopping made ​​virtually unnecessary.
For H&M I've been on the'' Hurricane Festival'' and have experienced a lot of crazy fun at work.
I have been nominated for the'' Deichmann Shoe Step Award'' and've seen in HH lovely old faces again.
We have allowed two furry companions to enter and thus increased the family by two great members.
But not forgetting the countless private moments of happiness that are invaluable most of all.

                                                                                                                                                                                                                                           

Donnerstag, 2. Januar 2014

GEWINNSPIEL // JUSTFAB


























                                                                                                                                                                                                                                      

Es kommt immer anders, als man denkt-

weswegen hier auch nur ein Teil meines von langer Hand geplanten Silvesteroutfits zu sehen ist.
Diese heißen Treter sollten mich durch die Neujahrsfeier tragen, doch die Infektionsgötter machten mir einen Strich durch die Rechnung. Im Klartext bedeutete das: Sofa und Tee statt Club und Gin. Und während alle Welt feierte, fielen mir um halb elf die Augen zu.

Ein neues Jahr bringt neue oder auch alte Vorsätze mit sich. Da wird die ein oder andere sich vorgenommen haben, weniger shoppen zu gehen. Und um das zu unterstützen (oder auch indirekt zu torpedieren), kommt direkt zum Jahresanfang ein Gewinnspiel von mir. So muss keiner Geld ausgeben und bekommt obendrein ein schickes Paar Schuhe geschenkt!

Eine tolle Adresse dafür ist JustFab - jede Tasche und jedes Paar Schuhe für unglaubliche 39,95. Ich wagte nicht, meinen Augen zu trauen, denn für Neukunden gibt es zusätzlich eine 2-für-1-Aktion. Das zweite Paar, das aus dieser Aktion resultierte, wird in einem anderen Post zu sehen sein.
Und wie gelangt man jetzt an einen der beiden Gutscheine?

1. regelmäßiger Leser via Bloglovin o.Ä. werden
2. via Facebook liken
3. gültige Emailadresse als Kommentar hinterlassen
4. bis zum 12.01.2014 Daumen drücken.

                                                                                                                                                                                                                                     

It always turns out differently than you think-

therefore here only a part of my long planned New Year's Eve outfit can be seen.

These hot heels should carry me through the New Year's celebration, but the infection gods put a spoke in my wheel. In plain terms this meant: sofa and tea instead of club and gin. And while the world celebrated, at half past ten my eyelids drooped as I grew tired. 

                                                                                                                                                                                                                                      

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an aterisk (*) are sponsored or affiliate links. All sponsored posts and links are marked with the tag 'advertisement' and/or the name of the customer/agency.

Sonntag, 22. Dezember 2013

REPORT // CAP ADDICTED















Mützenliebe wäre stark untertrieben - 

weitaus treffender ist die simple Umschreibung ''süchtig nach Kopfbedeckung''. Denn: trage ich bei wärmeren Temperaturen Hüte und Snapbacks, so sind es in diesem Falle und dieser Jahreszeit Beanies. Allzeit gut behütet könnte man wohl sagen.

Der Begriff entstammt übrigens der englischen Sprache und bezieht sich vermutlich auf ,,bean'' (Bohne), einer umgangssprachlichen Bezeichnung für den Kopf, im Deutschen vergleichbar mit ,,Birne''.

Das Gefühl, nackt zu sein, wenn die Birne quasi kahl ist, werden nur allzu viele kennen.
Viel zu schnell gewöhnt man sich an dieses textile Etwas, das einen vor den Blicken aller anderen schützt und es sogar vermag, uns unsichtbar zu machen. Einen Bad-Hair-Day steckt so eine Mütze locker weg, sie vermittelt uns auch noch auf dem Weg zur Arbeit ein ,,Ich-liege-noch-gemütlich-im-Bett-Gefühl''. Sowieso ist es viel einfacher, sich mal eben etwas über den Kopf zu werfen oder zu streifen, als Zeit für aufwendige Frisuren zu opfern.

Deshalb wage ich zu sagen, dass Kopfbedeckungen jeglicher Art nicht nur ein vorübergehendes Modeaccessoire darstellen, sondern für eine Lebenseinstellung stehen.
Es ist das ,,Ja-zum-Leben-Denken'', jenes, dass sagt, dass es Wichtigeres gibt, als morgens um sechs Uhr den Lockenstab glühen zu lassen oder sich für den Weg zum Bäcker groß aufzubrezeln. Es sind die unendliche Lässigkeit und extreme Coolness, die dieses Stück Stoff uns und den Outfits verleiht. Denn wer sich für einen gewärmten Kopf entscheidet, kann sicher sein, dass dieses Textil fähig ist, Outfits mit einem Schlag von ''Tussi' zu ''Antitussi'' zu verwandeln.
Simpel und praktisch, das ist das Geheimrezept, wovon die Beanies so wahnsinnig profitieren.  
Und wer neben den üblichen Verdächtigen und Undergroundlabels noch auf der Suche nach seinem ultimativen ,,Birnenwärmer'' ist, der sollte definitiv einen Blick bei defshop reinwerfen!
           
In diesem Sinne:
Rüber damit und los geht's!

                                                                                                                                                                                   

To say ''hat love'' would be an understatement -

much more accurate is the simple description ''addicted to headgear'' . Because: if in warmer temperatures I wear snapbacks or hats, so in this case and this time of year I wear beanies. All time well protected I guess you could say.

The feeling of being naked when the bulb is almost bald, I guess all too many are familiar with.

All too soon you get used to this textile something that protects one from the eyes of all others, and it is even able to make us invisible. A bad-hair-day a cap can loosely put away , it gives us even on the way to work an ''I-lie-yet-cozy-in-bed'' feeling .'' Anyway, it is much easier sometimes just to throw something over the head than to sacrifice the time for elaborate hairstyles.

Therefore I dare to say that headgear of any kind not only represent a temporary fashion accessoire , but stand for a way of life .
It is that ''yes-to-life'' thinking, that says that there are more important things than to wake up at six o'clock for letting glow the curling iron or  style yourself up for the way to the bakery . There is the infinite coolness, this piece of fabric gives us and the outfits. For those who opt for a warmed head can be sure that this fabric is able to transform outfits from ''chick'' to ''anti-chick''.
Simple and practical, this is the secret recipe, from which the beanies benefit so mad.
And who is still in search of his ultimate ''bean warmer'' in addition to the usual suspects and underground labels , should definitely take a look at defshop!
           
In this sense:

Pull it over and let's go!



1# DRESS // FRONTROWSHOP.COM*  # VEST // NECKLACE // H&M # CAP // FASHIOND ID
2# BLOUSE / DENIM / NECKLACE // H&M # CARDIGAN // GINA TRICOT* # CAP // 1989CLOTHING*
3# CAP / NECKLACE // H&M # SHIRT // GINA TRICOT* # CARDIGAN // FASHION ID*
4#  CAP / BLOUSE // FASHION ID* # SWEATER / SKIRT / NECKLACE // H&M
































DISCLAIMER: All items/clothes marked with an aterisk (*) are sponsored or affiliate links. All sponsored posts and links are marked with the tag 'advertisement' and/or the name of the customer/agency.

Montag, 9. Dezember 2013

INTERIOR // KITCHEN IMPRESSIONS

Ganz wie bei Muttern -

ein Garant für urgemütliche Atmosphäre in der Koch- und Backstube ist definitiv der Küchentisch. Hier kommt schließlich die ganze Familie zusammen! 
Wie lange wir auf der Suche nach dem passenden Exemplar waren - endlos. Und nun stießen wir hier auf den bis dato perfektesten Vierbeiner: weiß lackiertes Echtholz, konisch zulaufende Beine und die richtigen Maße. Das musste er sein!
Dazu sollten es auch relativ cleane Stühle sein, die sich dem Rest der Wohnung anpassen. So war die Farbe bzw. das Holz schnell geklärt und als wir dann diese Quasi-Zwillinge unserer Esstischstühle in Wenge fanden, war flugs klar, dass dieses Trio unsere Küche aufmöbeln soll.
Innerhalb von unglaublichen 48 Stunden fanden sich die in Einzelteilen gelieferten ''Gemütlichmacher'' bei uns ein. Da man mich sowieso mit Werkerei aller Art kriegen kann, machten wir uns sofort an die Arbeit und haben innerhalb von nicht einmal einer halben Stunde unserer Küche ein neues Gesicht gegeben. Dieses sollte nun auch für ein Wochenendfrühstück als Kulisse dienen.
Und bevor der Kühlschrank leer und der Tisch nicht mehr sichtbar war, entstanden diese Bilder zwischen Schnibbeleien und Tisch decken.
Wenn das Frühstück dann schon gegen Mittag stattfindet, darf es ruhig herzhaft sein, weshalb der nachfolgende Salat sich wunderbar integrierte.

Karotten-Sellerie-Salat mit Tomaten-Chili-Vinaigrette
als Beilage für 2 Personen 

1/2 Minigurke
1     kleine Karotte
1/2 Stangensellerie inkl. Blätter
1     handvoll Cocktailtomaten

würfeln bzw. die Karotte nach dem Schälen (mit dem Sparschäler) in dünne Streifen schneiden.

1/4 Tasse Olivenöl
2     Esslöffel Balsamicoessig
1     kleine getrocknete Chilischoten
4    Cocktailtomaten
1     kleine Knoblauchzehe

Das Olivenöl und den Essig, die zerbröselten Chilischoten , die zerschnittenen Tomaten sowie die in die Zutaten gepresste Knoblauchzehe vermengen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und mit dem Pürierstab zu einem cremigen Dressing hochziehen.
Das Dressing über den Salat geben, unterheben und mit Sonnenblumen- oder Pinienkernen verfeinern.

Und wie jede(r) es von sich auch kennt, grenzt die Thematik Wohnungseinrichtung stets an Sisyphusarbeit, weshalb selbige sich auch bei uns als Endlosprojekt erweist. Worauf wir uns aber freuen und deshalb auch permanent Inspiration sammeln, Pläne schmieden und Ideen verwerfen. Bis - irgendwann alles perfekt ist.







DISCLAIMER: All items/clothes marked with an aterisk (*) are sponsored or affiliate links. All sponsored posts and links are marked with the tag 'advertisement' and/or the name of the customer/agency.

Mittwoch, 27. November 2013

REPORT // TOMBOY
































                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Unisex, Boyfriend-Outfit und Dandy-Style-

Die Mode liebt es, mit Geschlechterrollen zu spielen. Und ich schwöre nach wie vor auf den locker-lässigen Jungs-Look aus oversized Sweater und dazu passend clean geschnittenem (Herren-)Hemd, mit dem man auf Bäume klettern, Pferde stehlen und die Welt erobern zu können scheint, weshalb ich diesem Stil einen weiteren Beitrag widme.

Dass es beim Tomboy-Style nicht nur um das simple Auftragen der Herrengarderobe geht, wissen wir schon lange.
Grundsätzlich gilt: Überflüssigen Schnickschnack weglassen - die stärkste Aussage trifft man mit der Simplizität eines Outfits gepaart mit dem richtigen Charme und einer guten Portion Selbstsicherheit.

Heraus kommt ein starker Look, der gemütlich ist und zeigt wo es lang geht!

Wichtig ist nur: Es sollte bequem sein und lässig sitzen. Das bedeutet nicht, dass der Männerlook nicht sexy ist. Ganz im Gegenteil! Es kommt nur darauf an, wie man es kombiniert. Schöne Accessoires wie eine Statementkette oder rote Lippen optimieren den Look. Denn der Look hat viele Seiten: Sei es Unisex, Dandy-Style oder Boyfriend-Outfit. Wir lieben es einfach in eine andere Rolle zu schlüpfen und außen rum einen auf Typ zu machen.

                                                                                                                                                                                                                               

Fashion loves to play with gender roles , and I'm still  into this easy and casual look of oversized sweaters and ( men's ) shirts, that makes you feel as if you can climb the trees, stealing horses and are able to conquer the world, which is why I dedicate this style a further contribution.

That it 's not just about the simple application of the male wardrobe at Tomboy Style, we have long known .
The important thing is : It should be comfortable and casually . This does not mean that the men look is not sexy. Quite the contrary! It just depends on how it is combined . Beautiful accessories like a statement necklace or red lips optimize the look. Because the look has many sides : let it be unisex , dandy-style or boyfriend outfit. We just love to slip into another role and act like a boy!

                                                                                                                                                                                                                                   











All photos via stylesyoulove


DISCLAIMER: All items/clothes marked with an aterisk (*) are sponsored or affiliate links. All sponsored posts and links are marked with the tag 'advertisement' and/or the name of the customer/agency.